Cinema +: Das kleine Zimmer – Bei uns am Sonntag, 12.11.17 um 17:00 Uhr – Eine Kooperation von Kinos und Pfarreien

 

 

Wer war Hitler – Dokumentarfilm: Ab 8. November hier im Kino!

An den hier bis jetzt kommunizierten Terminen ist Hermann Pölking-Eiken als Autor selbst anwesend! Ggfs kommen noch weitere begleitete und unbegleitete Veranstaltungen hinzu. Auch wird es am Wochenende und am Montag die 7,5 Stunden Version zu sehen geben.

 

In den über 70 Jahren seit Hitlers Tod haben zahllose Bücher und TV-Dokumentationen versucht, sich dem Leben des Mannes aus Braunau in Oberösterreich anzunähern und das „Phänomen“ Adolf Hitler zu erklären. So aber ist seine Biografie noch nie erzählt worden: In “Wer war Hitler” kommen ausschließlich Zeitgenossen und Hitler selbst zu Wort. Ihre Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit neuem, weitgehend unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Zum Einsatz kommen ausschließlich Originalfilme – vor allem Amateuraufnahmen und vielfach in Farbe – und einige Fotografien, keine Interviews, keine nachgestellten Szenen, keine Erklär-Grafiken, keine technische Spielereien. Hitlers Leben spiegelt sich so auf einmalige Weise im Gesellschafts­bild der Jahre 1895 bis 1945. Ein Kino-Dokumentarfilm von Regisseur Hermann Pölking, der in der filmischen Vermittlung von Zeitgeschichte neue Wege weist.

Grundlage des Films war eine der umfangreichsten Archiv­recherchen, die jemals für eine TV- oder Kino-Dokumentation betrieben wurden. Mehr als 120 Archive in 14 Ländern wurden ausgewertet, 850 Stunden Film gesichtet, über 100 Stunden 8mm-, 9,5mm-Pathé-, 16mm- oder 35mm-Filme neu in HD, 2k und 2,3k abgetastet, restauriert und technisch bearbeitet. Die meist tonlosen Filmquellen wurden originalgetreu nachvertont, um eine historisch adäquate Atmosphäre zu gewährleisten. Gesprochen werden die Zeugnisse von 125 Sprecherinnen und Sprechern.

Wer war Hitler kommt in zwei Fassungen ins Kino: In einer gut 3-stündigen Kinofassung, in der Hitlers Leben in 14 Kapiteln erzählt wird, und in einer 7½-stündigen Festivalfassung mit 17 Kapiteln.

191min

Von Hermann Pölking

Genre Dokumentation

Produktionsland Deutschland

Wer war Hitler : Bild

Star Wars – Double 7+8 sowie Vorpremiere Teil 8

Ab heute ist es soweit: Wir bieten Euch rund um den Start von “Star Wars – Die letzten Jedi” am 14.12.17 folgende Vorstellungen an:

Star Wars Double: “Das Erwachen der Macht” und “Die letzten Jedi” – beide Filme in 3D und Dolby Atmos: Start ab 20:30 Uhr am Mittwoch, 13.12.17. Für die Pause gegen 23:15 Uhr könnt Ihr bei unserem Partner PIZZA BLITZ eine Pizza bestellen (nicht im Preis enthalten). Eintritt: 22,-€ (zzgl. 3D Brille, falls nicht schon vorhanden)

Vorpremiere: “Star Wars – Die letzten Jedi” in 3D und Dolby Atmos: Vorstellung um 00.01 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 14.12.17: Eintritt: 13,-€ (zzgl. 3D Brille, falls nicht schon vorhanden)

OV Version: “Star Wars – Die letzten Jedi” OV im englischen Originalton in 3D : Vorstellung um 00.01 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 14.12.17: Eintritt: 12,-€ (zzgl. 3D Brille, falls nicht schon vorhanden)

Die Karten gibt es jetzt im Onlinekauf mit 10% VVK Gebühr oder ohne Aufschlag an der Kinokasse. Achtung: Sondervorstellung: Keine Annahme von Freikarten (auch volle Bonuskarten) sowie Rabatt oder Ermäßigungen (auch Studentenermäßigungen oder “2 für 1 Karten”). Filmaufpreis: 1,-€

 


					
		

“Filmrolle – Der Besondere Film” gewinnt Filmprogrammpreis der Nordmedia für das Jahr 2016

60 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 16. Juni 2017 mit einem Kinoprogrammpreis der nordmedia ausgezeichnet worden. Die mit insgesamt 72.000 Euro dotierten Preise wurden für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen vergeben. Drei Lichtspielhäuser wurden mit den jeweils 3.500 Euro dotierten Spitzenpreisen prämiert: das Universum Filmtheater in Braunschweig, das Schauburg Kino in Bremen und das Casablanca Programmkino in Oldenburg.

Regisseur und Produzent Holger Tappe überreichte mit Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia, die Urkunden an die Kinobetreiber. Außerdem stellte Tappe im Rahmen der Preisverleihung seinen Animationsfilm „Happy Family“ nach der gleichnamigen Romanvorlage von David Safier vor, der am 24. August bundesweit in den Kinos startet. „Happy Family“ erzählt von der Familie Wünschmann, die trotz des Titels gar nicht glücklich ist: Mama Emmas kleiner Buchladen schreibt rote Zahlen, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen und Sohn Max ist hyperintelligent und wird deswegen in der Schule gemobbt. Zu allem Überfluss wird die ganze Familie Wünschmann auch noch von einer Hexe verzaubert. Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf.

„Die niedersächsische Kinolandschaft ist so vielfältig wie ihre leidenschaftlichen und kompetenten Kinomacher“, erklärt nordmedia-Geschäftsführer Thomas Schäffer. „Nicht nur in den Städten, sondern besonders auch in der Fläche wird exzellentes Kino geboten – dieses großartige und keineswegs selbstverständliche Engagement wird jedes Jahr durch die Kinoprogrammpreise gewürdigt. Die Preisverleihung findet jedes Jahr in einer anderen Kinostätte statt und so auch häufig auf dem Lande – in diesem Jahr ist es das Kino am kleinsten Ort, die Lichtburg in Quernheim – ein wieder einmal ganz besonderer Rahmen.“

In Niedersachsen werden die Kinoprogrammpreise seit 1992 vergeben. Seit Gründung der nordmedia im Jahre 2001 sind auch die Kinos in Bremen und Bremerhaven mit dabei. Bei der Auswahl der Preisträger wird der Einsatz von deutschen und europäischen Filmen, Sondervorstellungen, Filmkunst- und Kinderfilmen bewertet, unter Berücksichtigung der Zuschauerzahlen, der Lage des Kinos und ihrer Konkurrenzsituation. Ziel der Auszeichnung ist die Erhaltung und Förderung der Kinokultur in Niedersachsen und Bremen. Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt durch eine fünfköpfige Jury, die vom Kinobüro Niedersachsen/Bremen benannt wird.

Kollegen sammeln für Saatmaschine

Der Vechtaer Student Tolga Tarhanli hat sein Praktikum für das Studium „Management Sozialer Dienstleistungen“ in Togo abgeleistet – die OV berichtete. Dort hat er mit zwei Kommilitonen in einem Kinderdorf gearbeitet. Sie wollen dem Dorf helfen, Ihre Selbstversorgung auszubauen und sammeln deshalb für eine Saatmaschine, da der Mais als Hauptnahrungsquelle für die 500 Bewohner zur Zeit noch per Hand auf rund 60ha angebaut wird.

Seine Kollegen aus der Schauburg Cineworld Vechta wollen helfen und spendeten je eine Arbeitsstunde. Dabei kamen 152€ zusammen. Kinobetreiber Gunnar Schäfers rundete den Betrag auf 250€ auf. Das Projekt kann weiter unterstützt werden über www.betterplace.org/de/projects/48642-hilfe-zur-selbstversorgung-fuer-ein-Waisendorf-in-afrika-togo-home

PM vom 31.10.16

 

Die Feuerzangenbowle – Mittwoch, 29.11.17 – präsentiert von der CDU Vechta

Am Mittwoch, 29.11.17 präsentieren wir Ihnen bereits zum 12. Mal in Folge in Zusammenarbeit mit der CDU Vechta den absoluten Klassiker der Filmgeschichte!

Natürlich gibt es auch die obligatorische Feuerzangenbowle – die CDU Vechta gibt aus!

Einlass ist ab 18:30 Uhr, die Vorstellung beginnt gegen 19:15 Uhr. Eintritt 5,-€ p.P. Kartenvorverkauf Online über www.Schauburg-Cineworld.de oder telefonisch über Tel.: 04441-999 579 0.

Bis eine Woche vor der Veranstaltung gibt es die Karten nur im Vorverkauf (über Kinoheld mit 10% Aufschlag) oder ohne Aufpreis an der Kasse. Die Kasse ist in der Regel wochentags ab 16:30 – 20:15 und am Wochenende von 14:00 – 23:00 besetzt. Sondervorstellung: Einheitspreis = keine zusätzlichen Rabatte

 

Kinoprogrammpreisverleihung 2016 mit Bernadette Knoller und Detlev Buck als Preispaten

PRESSEMITTEILUNG Nordmedia

24.06.2016

 

Feierliche Auszeichnung im Cinema-Arthouse, Osnabrück

58 gewerbliche und nicht-gewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen sind am 24. Juni 2016 mit einem Kinoprogrammpreis der nordmedia ausgezeichnet worden. Die mit insgesamt 67.000 Euro dotierten Preise wurden für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen vergeben. Vier Lichtspielhäuser wurden mit den jeweils 3.500 Euro dotierten Spitzenpreisen prämiert: das Schauburg Kino in Bremen, das Scala Programmkino in Lüneburg sowie das Kino am Raschplatz und die Hochhaus-Lichtspiele in Hannover, die gemeinsam mit einem Spitzenpreis ausgezeichnet wurden.

Die Preispaten Bernadette Knoller und Detlev Buck überreichten mit Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia, die Urkunden an die Kinobetreiber. Bernadette Knoller stellte bei der Preisverleihung ihr auf Borkum gedrehtes Spielfilmdebüt FERIEN vor, in dem Detlev Buck einen karrieregestressten Vater spielt. FERIEN startet am 7. Juli 2016 bundesweit in den Kinos und wurde bereits beim Filmfestival Max Ophüls-Preis mit dem Drehbuchpreis ausgezeichnet. Bernadette Knoller beleuchtet in ihrem Abschlussfilm mit erfrischend norddeutschem Humor das Phänomen des Burn-outs. Ihre Hauptfigur Vivian (Britta Hammelstein) ist angehende Staatsanwältin und erschöpft. Ihr Vater denkt, dass sie sich nur mal richtig erholen muss, und verschifft sie auf die Insel Borkum…

„Die Kinos in Niedersachsen und Bremen sind ein wichtiger Faktor sowohl der kulturellen Landschaft als auch der Medienwirtschaft.“, erklärte Thomas Schäffer anlässlich der Preisverleihung. „Die herausragenden Leistungen in der Programmarbeit werden jedes Jahr durch nordmedia mit den Kinoprogrammpreisen gewürdigt. Die Verleihung ist dabei jedes Mal erneut ein wunderbarer Anlass und schöner Rahmen zum Austausch und gemeinsamen feiern. Es macht große Freude, dieser geballten Leidenschaft und Kompetenz der Kinomacher zu begegnen.“

In Niedersachsen werden die Kinoprogrammpreise seit 1992 vergeben. Seit Gründung der nordmedia im Jahre 2001 sind auch die Kinos in Bremen und Bremerhaven mit dabei. Bei der Auswahl der Preisträger wird der Einsatz von deutschen und europäischen Filmen, Sondervorstellungen, Filmkunst- und Kinderfilmen bewertet, unter Berücksichtigung der Zuschauerzahlen, der Lage des Kinos und ihrer Konkurrenzsituation. Ziel der Auszeichnung ist die Erhaltung und Förderung der Kinokultur in Niedersachsen und Bremen. Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt durch eine fünfköpfige Jury, die vom Kinobüro Niedersachsen/Bremen benannt wird.

Schauburg Cineworld Vechta installiert Dolby Atmos

Vechta, 01.10.15 – Hoher Besuch in der Schauburg: Christian Lerch, Tonmeister und Senior Sound Consultant bei Dolby Laboratories, misst mit 8 Mikrofonen den Saal 1 ein. Dabei werden alle Charakteristika des Tons aufeinander und den Saal abgestimmt. Die ersten Testläufe im Kreise von Handwerkern, Familie und Freunden heute Nachmittag kannten nur eine Emotion: Begeisterungt!

Von nun an wird es vor jeder Vorstellung in Kino 1 (und in einer Woche auch Kino 2) einige Testfilme geben, die die Möglichkeiten, die sich durch DOLBY ATMOS bieten, beispielhaft darstellen.

Vechta, 28.09.15 – Durch eine glückliche Fügung und das schnelle Arbeiten unserer fleissigen Handwerker und Techniker können wir unsere Dolby Atmos Anlage im Kino 1 bereits ab kommenden Donnerstag Abend (01.10.15) in Betrieb nehmen. Damit ist SICARIO unser erster Film, den wir Ihnen in diesem bahnbrechenden Tonformat anbieten können. Bitte beachten Sie, dass im Moment nur Kino 1 zur Verfügung steht und deshalb nicht alle Vorstellungen in Dolby Atmos präsentiert werden können.

 

Zum Film:  Nach seinem aufwühlenden und hochgelobten US-Debüt „Prisoners“ inszeniert Regisseur Dennis Villeneuve mit SICARIO erneut einen ebenso brillanten wie intensiven Thriller voller Hochspannung, der im Wettbewerb der 68. Filmfestspiele in Cannes seine Weltpremiere feierte. Mit seinem Star-Ensemble bestehend aus Emily Blunt („Der Teufel trägt Prada“), Oscar-Preisträger Benicio del Toro („Traffic“) und Josh Brolin („Sin City 2“) taucht er ein in eine Welt voller Korruption und Gewalt, in der Moral schon längst keine Kategorie mehr ist.

Etwas ganz Besonderes können wir Ihnen für Mittwoch (07.10.15) nächster Woche um 18:45 Uhr anbieten: Christian Lerch, Senior Sound Consultant bei Dolby Laboratories, DER Ton Fachmann in Deutschland (!) präsentiert die neue Tonanlage. In rund 30min gibt er eine Einführung in das Thema und zeigt anhand von Trailern, Filmausschnitten und Animationen die enorme Bandbreite und Möglichkeiten, die sich für Filmschaffende und Kinofans durch das neue System ergeben. Die Präsentation ist kostenlos. Idealerweise schaut man danach die Vorpremiere vom ebenfalls in Dolby Atmos abgemischten DER MARSIANER – RETTET MARK WATNEY 3D! Bitte für beide Veranstaltungen Karten reservieren.

 

24.09.15: Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Dafür wurde das Kino mit 2 Stegen, die bis an die Decke reichen, ausgerüstet:

Ein 7,5to LKW bringt einen grossen Teil der neuen Lautsprecher:

Die Elektriker von Elektro Warnking haben schon über 1km weitere Kabel in die Zwischendecke gezogen.

Alle Kabel laufen im Vorführraum zusammen:

 

Der neue Tonprozessor ist mit den neuen Verstärkern im Ton-Rack verbaut. In der Mitte (silber) der Film-Server:

 

Jede der JBL Hochleistungslautsprecher muss genau an einem von den Dolby Ingenieuren festgelegten Punkt im richtigen Winkel positioniert und ausgerichtet werden:

Selfie vor einer der beiden neuen Bassboxen…;-)

 

Vechta, 16.09.15 – Am kommenden Montag wird der große Saal im Schauburg Cineworld Kino in Vechta eingerüstet. Grund: Unter anderem werden nun auch an der Decke diverse Lautsprecher installiert. Die Lautsprecher sind Teil eines neuen Tonsystems, welches Dolby Ingenieure bis jetzt erst 30x in Deutschland (bei rund 4.650 Sälen), in vornehmlich größeren Städten, installiert und zugelassen haben. „Die Bauart unserer neuen Säle eignet sich hervorragend für die Wiedergabe dieses dreidimensionalen Sounds!“ sagt Gunnar Schäfers, Betreiber des Kinos. Ihm ist wichtig, seinen Kunden immer die neueste und beste Technik anbieten zu können. Er plant die Installation in zwei Sälen und investiert hierfür eine beträchtliche Summe.

Dafür gibt es die „volle Hütte“: Im Kino 1 sorgen demnächst 38 Lautsprecher mit einer Gesamtleistung von 15.650 Watt für den geforderten Sound. Auch Kino 2 wird ausgestattet und steht dem großen Saal in nichts nach. „Das Besondere an der neuen Anlage ist, dass jeder der Lautsprecher einzeln angesteuert werden kann. Bis jetzt waren dies immer nur Lautsprecher-Gruppen wie Surround Links oder Rechts. Der Tonprozessor errechnet dafür für jeden Saal das passende Tonbild. So ergibt sich die Möglichkeit, z.B. einen Hubschrauber genau dort im Raum zu platzieren, wo ihn der Regisseur haben möchte.“ erklärt Manfred Lobert von AVP, der das Projekt technisch begleitet. Lobert ist ein alter Hase im Technikgeschäft, er war lange Jahre technischer Leiter der Cinestar Gruppe und befindet sich im (Un)Ruhestand. „Noch einmal so eine Installation bei so kinobegeisterten Leuten zu machen hat mich gereizt“ verrät er mit einem Augenzwinkern. Er hatte auch schon die alte Schauburg überdimensioniert ausgerüstet.

Natürlich eignet sich das Tonformat nicht für alle Genres, aber insbesondere Action- und Katastrophenfilme bieten sich an. So ist geplant, folgende Filme in diesem Jahr in Dolby Atmos zu zeigen: Everest, Sicario, Der Marsianer, Die Tribute von Panem: Mocking Jay Teil 2 und natürlich Star Wars: Das Erwachen der Macht

 

 

Tickets Online Kaufen

Seit kurzem kann man bei uns auch Tickets online kaufen. Vorteil: Man muss sich nicht mehr an der Ticketkasse anstellen, um reservierte Karten 30min vor Filmstart abzuholen. Wir nutzen dafür einen externen Dienstleister: KINOHELD.

Man hat somit also nun 3 Möglichkeiten, Karten zu kaufen oder zu reservieren:

1.) NEU Karten online Kaufen über KINOHELD

2.) NEU Karten online Kaufen über unsere KUNDENKARTE (muss vorher im Kino aufgeladen worden sein; Tickets müssen an der Ticketkasse abgeholt werden)

3.) Reservierung: Anmelden, Reservieren und wie gehabt die Tickets 30min vor Filmstart abholen

Hinweis: KINOHELD nimmt für die Bearbeitung 10% des Warenkorbes

Schauburg Cineworld Vechta gewinnt wiederholt Kinoprogrammpreis der Nordmedia 2015

Auch 2015 konnte die von der Stadt Vechta und der Oldenburgischen Volkszeitung unterstütze FILMROLLE den „Kinoprogrammpreis für gewerblicher Filmtheater für die Gestaltung einzelner hervorragender Filmsonderprogramme und Programmreihen“ der Nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/ Bremen gewinnen.

 

PRESSEMITTEILUNG vom 30.06.14

Zum ersten Mal konnte Gunnar Schäfers, Betreiber der Schauburg Cineworld Vechta, einen Preis für die Gestaltung der FILMROLLE entgegen nehmen. Der Preis wurde in der Kategorie „Kinoprogrammpreis für gewerblicher Filmtheater für die Gestaltung einzelner hervorragender Filmsonderprogramme und Programmreihen“ vergeben. Schäfers hatte sich mit der FILMROLLE beworben, in der Filme gezeigt werden, die es sonst nicht in das reguläre Programm schaffen. Die Filmrolle wird von der Stadt Vechta von Beginn an unterstützt. Mittlerweile läuft schon die 5. Staffel. Bereits in Arbeit ist die 6. Staffel, die nach einer kurzen Sommerpause ab Mitte September erscheinen soll. Der Preis wird von der NORDMEDIA vergeben, einer landeseigenen Förderinstitution der Länder Niedersachsen und Bremen.